Foto Gallerie
Karting.ch Foto Gallerie
Karting
WTCC Fredy Barth - Donington, 17. Juli 2011
Tourenwagen-WM-Pilot Fredy Barth hat im englischen Donington Park
knapp eine weitere Punkteplatzierung verfehlt. Der SEAT SWISS RACING
Fahrer zeigt sich aber weiterhin in aufsteigender Form.

Nach kleinem Durchhänger passend zur Einführung des neuen Motors an seinem
SEAT Leon, kehrt Fredy Barth mit soliden Ergebnissen wieder zurück auf die
Überholspur. Trotz unbekannter Strecke fuhr Barth die sechstbeste Zeit in der 2.
freien Trainingssitzung, ehe im Qualifying die herunterlaufende Uhr bei
abtrocknender Piste gegen den Schweizer entschied. Innerhalb einer Runde wurde er
vom 4. auf den 13. Platz durchgereicht und verpasste den Einzug ins 2. Quali-
Segment erneut nur ganz knapp.
Von diesem jeweils 13. Startplatz gab sich der Eidgenosse kämpferisch, hatte jedoch
so seine Probleme mit der Konkurrenz. In den Top10 liegend bekam er in der letzten
Runde des ersten Rennlaufs einen unfairen Schubser und fiel kurz vor dem Ende
noch auf den 13. Platz zurück. Fortuna leistete im zweiten Rennen mehr Beistand,
dort reichte es trotz technischer Probleme zum 11. Rang, nur einen Platz hinter den
Punkterängen.
Fredy Barth
“Vorweg muss ich sagen, dass die Strecke richtig Spass macht. Wenn ich wieder
nach Donington zurückkehre, werde ich mich sehr darauf freuen. Leider hatte ich im
ersten Rennen so meine Rangeleien, erst wurde ich nach einem guten Start von
Coronel rausgedrückt, kurz vor Schluss und nach Zurückerobern der Top10 hat Colin
Turkington noch mal das selbe mit mir angestellt. Die englische Härte hat voll
zugeschlagen. Aus den Kämpfen vor mir konnte ich aber im 2. Lauf Profit schlagen
und ohne Leistungsabfall und austretemdem Öl, welches auf die Vorderreifen lief,
hätte ich sicher WM-Punkte eingefahren. Das Rennen in Oschersleben kann
kommen: Ich kenne die Strecke, das Auto läuft auch immer besser und ich werde
sicher wieder um WM-Punkte kämpfen.“