Foto Gallerie
Karting.ch Foto Gallerie
Karting
Der Schweizer Fredy startet mit SEAT SWISS RACING by Sunred in der WTCC
Seit Jahren ist Fredy Barth ein bekannter ehemaliger Kart- und heutiger Autorennfahrer, speziell in den nationalen und internationalen SEAT-Markenpokalen hat er sich zu einer festen Grösse etabliert. Im Jahr 2010 bestreitet der Zürcher gemeinsam mit SEAT SWISS RACING by Sunred erstmals die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf einem SEAT Leon TDI.

Harter und ehrlicher Motorsport zieht die Fans der “World Touring Car Championship“ (WTCC) gemäss dem WTCC Motto „real cars, real racing“ seit ihrer Neuauflage im Jahr 2005 weltweit in ihren Bann. Genau diese Art von Racing hat in den vergangenen Jahren auch Fredy Barth bei Fans und Fahrerkollegen gleichermassen beliebt gemacht. Es war also beinahe nur eine Frage der Zeit, bis der sympathische Zürcher den Einstieg in die Königsklasse des Tourenwagensports findet. Nach dem dritten Gesamtrang im SEAT Leon EuroCup 2009 hatte sich Barth nachhaltig für den Aufstieg empfohlen, doch die Finanzierung des WTCC-Engagements stand lange auf wackligen Beinen.
Knapp eine Woche vor dem Saisonstart im brasilianischen Curitiba ist jedoch klar: Fredy Barth wird mit einem privat eingesetzten SEAT Leon TDI, dem Weltmeisterauto der Jahre 2008 und 2009, in der WTCC an den Start gehen. Das Team SEAT SWISS RACING , das in seine insgesamt dritte Saison geht, wird dabei wie im vergangenen Jahr von der spanischen Sunred-Mannschaft,welche eng mit SEAT Sport verbunden ist unterstützt, die somit insgesamt sechs Autos im Fahrerfeld betreut.

Fredy Barth
“Nach dem dritten Platz im SEAT Leon EuroCup 2009 habe ich neben zahlreichen Glückwünschen auch oft die Frage gestellt bekommen, wie es in diesem Jahr weitergeht. Diese nun mit dem Start in der weltweit höchsten Tourenwagenklasse beantworten zu können, ist eine grosse Ehre und wirkt nach wie vor immer
noch wie ein Traum. Auch mit Fahrern wie Gabriele Tarquini, Tom Coronel, Tiago Monteiro, Jordi Gene Guerrero und Michel Nykjaer im selben Fahrerfeld an den Start gehen zu dürfen ist noch immer nicht ganz plastisch. Vielen Dank an alle Sponsoren und Partner, die mit mir an den Erfolg des Projektes glauben und
helfen diesen Traum Realität werden zu lassen. Nach einer kurzen Testfahrt im vergangenen Jahr kann ich es jetzt kaum erwarten, mit dem SEAT Leon TDI auch im Rennen um Punkte zu kämpfen. Es sind noch einige vielversprechende Sponsorengespräche im Gange und ich bin zuversichtlich, bei allen zwölf
Veranstaltungen am Start sein zu können.“

Termine 2010
07. März Curitiba (BRA)
11. April Puebla (MEX)
02. Mai Marrakesch (MAR)
23. Mai Monza (ITA)
20. Juni Zolder (BEL)
04. Juli Portimão (POR)
18. Juli Brands Hatch (GBR)
01. August Brünn (CZE)
05. September Oschersleben (GER)
19. September Valencia (ESP)
31. Oktober Okayama (JAP)
21. November Macao (MAC)

Weitere Informationen auf fredybarth.ch