Foto Gallerie
Karting.ch Foto Gallerie
Karting
Erfolg für Raphael Keller in Malaysia am Rotax Rennen vom 22.11.2009
Der erst 17-jährige Limmattaler Kart-Rennfahrer Raphael Keller am grössten Kart-Rennen von Asien in Sepang äusserst erfolgreich !

Als einziger Schweizer stand der junge Urdorfer Kart-Rennfahrer Raphael Keller am Wochenende vom 20./21. November 2009 am Start des grössten Kart-Rennanlasses von Asien, dem „Red White Sangari Invitational Kart Prix“ im Motodrom des F1-Circuit von Sepang, unweit von Kuala Lumpur in Malaysia am Start.

Raphael Keller, welcher unter anderem die Rotax Max Challenge Schweiz bestreitet, hatte die Gelegenheit sich zum Abschluss der Rennsaison 2009 mit den besten Kart-Rennfahrern aus 14 asiatischen Ländern, Australien und Brasilien messen zu können.

Setup für Quali- und Rennläufe rasch gefunden

Nach wenigen Heads am Donnerstag erreichte Keller im äusserst starken Fahrerfeld gegen den amtierenden Welt- und zahlreiche Champions der teilnehmenden Ländern Asiens, Brasilien und Australien bereits vielversprechende Zeiten welche nur wenige Zentel-Sekunden über dem bisherigen Streckenrekord auf dem Gelände des bekannten F1-Circuit von Sepang lagen.

Am Freitag standen Motorentests und Chassiseinstellungen auf dem Programm. Die ständig wechselnden klimatischen Verhältnisse mit über 37 Grad Aussentemperatur und einer Luftfeuchtigkeit von über 80 % (Monsun-Zeit in Asien) machten die Einstellungsarbeiten an Chassis und Motoren nicht einfach. Dank der grossen Erfahrung des Chef Mechanikers Rosario Napolitano vom KN-Racing-Team Switzerland konnte das Setup für die Ausscheidungs- und Qualifikationsläufe vom Samstag trotzdem rasch gefunden werden.

Auf Anhieb direkte Qualifikation ins Rennen geschafft !

Im Qualifikationslauf überraschte und begeisterte Keller die Konkurrenten mit seinem beherzten Einsatz und erreichte den 22. Startplatz des über 40 Fahrer starken Teilnehmerfeldes der höchsten Kategorie dieser Rotax-Challenge Asiens. Damit war die erste Hürde zur direkten Qualifikation in den Pre- und Finallauf vom Sonntag geschafft !

Bereits im Pre-Final stellte Raphael Keller seine gemachten Erfahrungen auf dem äusserst anspruchsvollen Circuit unter Beweis. Von Startplatz 22 aus konnte er sich im Verlaufe des Rennens bis auf Platz 20 vorarbeiten. Dies gegen Gegner wie z.B. Raffel Suzuki, dem Weltmeister aus Brasilien.

Die Konkurrenz war damit sensibilisiert !

Top-Ten-Platzierung nur knapp verpasst

Ein heftiger Monsunregenschauer kurz vor dem Finallauf prägte das Stimmungsbild und die Setup-Einstellungen zum Finallauf !

Vom Startplatz 20 aus startete Keller mit Slicks in den Finallauf, obwohl die Pistenverhältnisse und die Live-Meteorologie-Daten dieses gewagte Setup noch nicht zuliessen. Raphael Keller nutzte eine heftige Startkarambolage für sich und konnte sich bereits in der ersten Rennrunde auf Rang 6 vorarbeiten ! Probleme mit der Bremsanlage ab Mitte des Rennens ermöglichte kein weiteres attackieren und liessen den jungen Schweizer Rennfahrer letztendlich auf Rang 15 zurückfallen. Keller dazu: „Ohne die technischen Probleme hätte ich die Pace der ersten Fünf-Platzierten mitgehen können. Trotzdem bin ich natürlich sehr zufrieden mit dem Erreichten. Unser gesamtes Team konnte hier in Asien wertvolle Erfahrungen sammeln und vor allem freuten mich die zahlreichen Respektbekundungen meiner Konkurrenten.“